Umbruch

Wo das Leben auf­hört, ein langer ruhiger Fluss zu sein und eine Zeit des Auf­wachens anbricht, ist es gut für einen Mann, mit anderen erfahrenen Männern zu sein, mit Männern, die solche Umbrüche kennen.

Das ist der Sinn der Männergruppe.

Für mich als Mann ist es über­lebens­not­wendig, in einer Männer­gruppe zu sein.

(Manfred, 50
Unternehmensberater)

So lange das Leben funktioniert und es keinen Grund gibt, sich selbst zu hinterfragen, bleiben auch die tieferen Fragen im Verborgenen: Wer bin ich wirklich? Was ist meine Kraft? Wie will ich leben?

Wer jedoch auf diese Fragen stößt, für den beginnt eine Zeit des Umbruchs, gekennzeichnet von Hochs und Tiefs, von altem Schmerz und neuem Glück, von Aufbruch und Resignation, von Liebe und Zorn.

Ein Mann, der neugierig, mutig und reflektiert bleibt in solchen Zeiten – und vor allem: Nicht allein ist, der erfährt diese Krise als wertvolles Erwachen und Reifen.

Wo erfahrene Männer einander durch solche Herausforderungen hindurch begleiten, kann die Krise zur Chance werden.

Dann kristallisiert sich langsam die eigene Lebenslinie heraus, langsam entpuppt sich das essentielle Potential, langsam befreit sich der ursprüngliche Lebensimpuls. Und weil all dies langsam geschieht, ist es gut, ihm seine Zeit zu geben.

Einander in wilden Zeiten begleiten.
Die Teilnahme an der wöchentlichen Männergruppe ist angelegt auf mehrere Monate und regelmäßiges Dabeisein.

Zeit: Jeden Donnerstag,
19:00 – 21:45
Ort: Freiburg, Vauban
Gebühr: 80,- € monatlich
Einstieg: Jederzeit (nach
2-3 Probeabenden)
Anmelden: Kontakt@empowerman.de
Einzeln: 120,- € (1,5 Stunden)

Dazukommen

Wenn Du für eine Zeit an der Männergruppe teilnehmen möchtest, schreib eine Email an empowerman, vielleicht mit ein paar Zeilen zu Deiner Person. Wir vereinbaren dann die 2 oder 3 kostenlosen Probeabende, wo wir – Du und die Gruppe – dann schauen, ob „es passt“.

In der Zeit Deiner Teilnahme sollte gewährleistet sein, dass Du für mindestens drei Monate jeden Abend dabei sein kannst. Viele der Männer sind über Jahre dabei.

Nach den ersten drei Monaten ist ein monateweises Pausieren möglich.

„Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort.
Dort treffen wir uns.

(Rumi, Sufi-Poet)

Die Abende

An den Abenden sind wir zwischen 6 und 12 Männer, denn nicht jeder kann an jedem Abend dabei sein. Die Zeit genügt, dass jeder Einzelne zum Zuge kommt.

Wir sitzen im Kreis und „arbeiten“ auf der Ebene von Bewusstsein und Achtsamkeit. Das Kraftvolle dieses Kreises basiert auf der rituellen Struktur, die den „Athanor“ oder Container bildet, in dem die Prozesse von Reifen und Transformation stattfinden.

Wir beginnen mit einer Meditation und anderen kleinen Fingerübungen der Aufmerksamkeit und lassen dann brauen und gären was anliegt. Bei heißen Themen einzelner Männer brüten wir gemeinsam aus, was in dieser Sache sein Ureigenes ist und wo es für ihn weitergeht.

„Immerwährende Verwandlung
ist Meine unwandelbare Wirklichkeit.
Ein zahlloses Funkeln
von Werden und Vergehen.“

Andreas Eggebrecht, Shiva

Es ist ein uraltes Ritual: Männer sitzen im Kreis, Ruhe kehrt ein – und mit einem Mal wird spürbar, was es heißt, ein Mann zu sein. Eine ursprüngliche Würde und authentische Kraft erwacht und es gibt keinen Zweifel: So gehört es und nicht anders.

In diesem Ritual entsteht wie von selbst eine Atmosphäre von selbstverständlicher Offenheit und Respekt, die kleinen Spiele lösen sich auf, ein Großes wird erahnbar und eine neue Freiheit entsteht: Die Freiheit, mann selbst zu sein.


Die empowerman-Gruppe ist ein Ort der Wertschätzung und zeichnet sich aus durch Wohlwollen und Humor. Sie orientiert sich nicht an Defiziten, sondern an den Ressourcen der inneren Essenz. Sie doktert nicht an psychischen Problemem herum, sondern ist gekennzeichnet von Respekt, Achtsamkeit und Bewusstheit.